Was ist die GRAS?

Wir sind eine Gruppen von engagierten Studierenden, denen die Welt am Herzen liegt. Wir setzen uns innerhalb der ÖH für bessere Studienbedingungen ein. Unis sollten für uns nicht nur Ausbildungsstätten sein, sondern auch Zeit und Raum für Diskussion und eine kritische Betrachtung der Welt haben.

Wir verstehen unser Engagement als Studierendenvertreter*innen nicht nur als reine Vertretungsarbeit, sondern glauben, dass wir als Studierende – und damit auch als ÖH – Verantwortung für diese Gesellschaft haben und diese auch wahrnehmen müssen. Wir wollen Universitäten mehr mit dem Rest dieser Welt zusammenführen und engagieren uns deshalb gegen Rassismus, Homophobie und Sexismus.

Wir sind basisdemokratisch und nach dem Konsensprinzip engagiert und damit eine offene Gruppe, die sich immer über neue Menschen freut, Menschen, die Tag für Tag diese Welt ein Stück verbessern möchten.

Wenn du dir jetzt denkst, dass das eigentlich voll spannend klingt, dich unsere Themen interessieren und du bei uns mitmachen möchtest, schreib eine Mail an: graz@gras.at

Neuigkeiten

Super Aktion, super Video! Gemeinsam stark und gemeinsam bunt 🤩 ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Am 12.04 haben Studierende und Lehrende gemeinsam in einer bunten Aktion gegen die Ernennung des rechtsradikalen designierten Unirat Alois Gruber protestiert. Zuvor hatten wir Herrn Gruber aufgefordert sich von seiner Tätigkeit bei der rechtsradikalen Zeitschrift "Aula" und seiner Burschenschaft Arminia Czernowitz zu distanzieren. Herr Gruber hat sich bisher nicht distanziert, im Gegenteil, er drohte uns über seinen Anwalt, Obmann der Arminia, mit einer Klage. Die KF steht für Vielfalt, Offenheit und Solidarität. Rechtsradikales Gedankengut hat an unserer Uni nichts zu suchen!

Auf Facebook ansehen

Der neue Unirat Alois Gruber, Mitglied der Burschenschaft Arminia Czernowitz, droht der ÖH Uni Graz mit einer Klage.

Wir lassen uns aber nicht einschüchtern. Wir weiterhin gegen Rechtsextremismus ankämpfen!
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Mit dieser Abwandlung eines NS-Sujets warb die Burschenschaft des designierten Uniratsmitgliedes Alois Gruber 2011 für eine Veranstaltung. Ein Aufschrei ging durch die Medien. Wir forderten Herrn Gruber auf, sich von solchen Veröffentlichungen zu distanzieren und sich öffentlich zu äußern. Anstatt dies zu tun und mit uns ins Gespräch zu kommen, droht er der ÖH nun mit einer Klage. Wir sind überzeugt, dass das Recht auf unserer Seite ist und halten an unserer Forderung fest! Herr Gruber, äußern Sie sich oder machen Sie den Platz im Unirat frei!

Auf Facebook ansehen

Nicht mit uns! #widerstand ... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Gestern hat die Regierung verkündet, dass sie ab dem WiSe 2019 Zugangsbeschränkungen in Jus, Pädagogik und sämtlichen Fremdsprachen einführen will. [1] Für uns als GRAS steht fest: Nicht mit uns! Wir kämpfen seit Jahren bedingungslos für den offenen und freien Hochschulzugang. Zugangsbeschränkungen sind sozial selektiv und bekämpfen nur Symptome. Wenn die Regierung wirklich nachhaltige Verbesserungen erzielen möchte, muss der Hochschulsektor endlich ausfinanziert werden. Wir leisten Widerstand auf allen Ebenen. Denn Bildung ist ein Menschenrecht! [1] derstandard.at/2000073259902/Zugangsbeschraenkungen-in-Jus-Sprachen-und-Paedagogik-geplant

Auf Facebook ansehen

Für ist klar: Keine Zugangsbeschränkungen und auch keine Studiengebühren!

#barrierenabschaffen
... Mehr anzeigenWeniger anzeigen

Wir brauchen eine echte Orientierungsphase, keine weiteren Hürden! Wie gestern bekannt wurde, plant das Ministerium ein dreistufiges Aufnahmeverfahren, wo Studierende lange Zeit nicht wissen, ob sie ihr Studium überhaupt abschließen dürfen.[1] Für die GRAS steht noch immer die Forderung nach einer zweisemestrigen Orientierungsphase im Mittelpunkt, während der alle Studierenden aus dem gesamten Vorlesungskatalog Lehrveranstaltungen wählen können, bevor sie sich für ein Studium entscheiden. Dies haben wir auch schon bei der ÖH-Wahl 2013 näher konkretisiert.[2] Wir haben in der Vergangenheit immer wieder klargemacht, dass Menschen, die von der Matura an die Hochschule kommen, eine Möglichkeit zur Orientierung brauchen. Weitere Hürden neben den geplanten Studiengebühren werden keine besseren oder gar schnelleren Abschlüsse ermöglichen, sondern Bildung zu einem Luxusgut machen. Das darf nicht passieren - Bildung ist ein Menschenrecht! [1]https://kurier.at/politik/inland/...

Auf Facebook ansehen

  • Veranstaltungen

    Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.

Wir Aktivist_innen – Unser Team

Team der GRAS Graz

Philipp Kogler
Listensprecher KFU
Anna Slama
Kandidatin KFU
Jakob Hinum
Kandidat KFU
Lena Haidenthaler
Kandidatin KFU
Herwig Siebenhofer
Kandidat KFU/Listensprecher TU

Unsere Grundsätze

#feministisch                    #selbstbestimmt

#antirassistisch/antifaschistisch/antinationalistisch

#gegen Homophobie           #lustvoll

#basisdemokratisch gesellschafts- und systemkritisch

#weltoffen                       #konsensorientiert

#lebensfroh                   #kapitalismuskritisch

#ökologisch-nachhaltig     #solidarisch

#antidiskriminierend     #antikapitalistisch

Du willst uns etwas fragen? Kontaktiere uns!

Bitte benutze dazu unser Kontaktformular: